menschen

 bei deGustibus kommt alles zusammen

der elsässer käsepapst bernard anthony empfielt käse pur, ohne chutney, feigensenf oder so. nun, es gibt auch bei kaffee menschen, die keine milch dulden – man trinke ja auch kein cola rot (mehr). heidi schröck, winzerin vom neusiedlersee und gabi lüftenegger, expertin für eingekochtes, lassen sich in der vinothek deGustibus in salzburg auf irre viele geschmackskombinationen ein. das geht gut. so gut. Continue reading ach, du schröck. wein, käse, chutney.

Mehr dazu

der franzose unter den spaniern.

dominik huber spricht hochdeutsch, er könne aber auch bayerisch, sagt er. meist spreche er spanisch oder englisch – der betriebswirt ist weltgewandt und hat im priorat mit einem südafrikaner vor rund zehn jahren das weingut „terroir al limit“ gegründet. auf der durchreise verkostet er mit hans holletz von weinhandel wagner beim sporer in salzburg seine weine mit uns. beim reinkommen fallen gleich die magnum- und doppelmagnum-flaschen ins auge. hier bin ich richtig. Continue reading priorat – terroir al limit

Mehr dazu

wie schmeckt heimat? „wo’s schmeckt, wird heimat“,
sagt der salzburger schriftstelle karl markus gauß beim abend „so schmeckt mein europa“ im gespräch mit ö1-redakteur michael kerbler.
es war einer der letzten abende des salzburger kulinarik-festivals „eat & meet“.

wie die vielfalt europas erhalten? und
wie kommt der geschmack europas mehr unter die leute? Continue reading wie europa schmeckt

Mehr dazu

weinverkostung mit geist und sinn:
sieben weine von prickelnd bis süß, dazu ebensolche texte.

schauspielerin dorit ehlers liest
aus texten über/von/mit wein.

weinfreundin alexandra schmidt vermittelt basis-wissen über wein zu den kostproben, das publikum gustiert und kommentiert,
welcher wein am besten zu den texten passt.

mit kleiner kulinarischer stärkung am schluss.

samstag, 1. april 2017, 18 uhr
vinothek degustibus
bergstraße 14, salzburg


unkostenbeitrag: € 18,-
anmeldung: v
inothek@degustibus.at
+43 (0)662 27 61 51

download einladung hier: einladung weinlese 1.4.17 a5

Mehr dazu

beim kulinarik-festival „eat & meet“ gibt’s zwei mal eine verkostung mit „den jungen wilden winzern “ im cook & wine in der salzburger kaigasse. 

ich könnte jetzt viel schreiben über interzellulare gärung, lange maischestandzeiten, ganztraubenpressung, feinhefe und restzucker. das alles macht die weine der „jungen wilden“ winzerinnen und winzer nämlich so wild, so spannend und so aufregend.
aber das wäre fad.
 

lieber erzähle ich von engangierten jungen leuten, die sich etwas trauen, die im keller neue wege gehen oder alte traditionen wieder aufleben lassen. die riskieren, dass einmal ein fass komplett danebengeht und sich dadurch nicht entmutigen lassen. wer bei den „jungen wilden“ mit machen will, darf als betrieb nicht zu groß sein und muss zumindest teilweise
weine abseits des mainstreams machen.
Continue reading die jungen wilden winzer

Mehr dazu

„wine affairs“, das klingt schon mal glamouröser als weinmesse oder weinverkostung. zum zweiten mal gab’s am 16.2.2017 im hotel sheraton in salzburg diese kleine, feine weinmesse mit dem untertitel „superior wine tasting & finest dj tunes“. immerhin 30 stationen vor allem junger, aufstrebender weingüter präsentierten ihre weine in der edlen atmosphäre eines vier-stern-hotels. dj-musik und ein kleines angebot edler snacks umrahmen das veranstaltungsformat. respekt: viele junge leute, viele interessante weine zu entdecken. Continue reading ein besuch bei den „wine affairs“

Mehr dazu
%d Bloggern gefällt das: